Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Kommission für Auslandsstudien |
Foto: Sabine Meine Show image information
Fachgruppe Deutsch-Ibero-Amerikanische Musikbeziehungen Show image information
Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft |
Foto: Kröninger, ERC-Projekt SloMo, UHH Show image information
Fachgruppe Freie Forschungsinstitute Show image information
Fachgruppe Musikwissenschaft im interdisziplinären Kontext |
Philips Pavillon von Le Corbusier Show image information
Fachgruppe Nachwuchsperspektiven |
Grafik: Sonja Kieser Show image information
Fachgruppe Digitale Musikwissenschaft |
Foto: Andreas Münzmay Show image information
Fachgruppe Instrumentenkunde Show image information
Fachgruppe Musikethnologie und vergleichende Musikwissenschaft |
Links: Karnatische Musik mit Lalitha und Nandini Muthuswamy
Mitte oben: Das Tonbandgerät "Nagra IV-S" – ein Klang-Aufnahmegerät, das oft während Feldforschungen eingesetzt wurde
Mitte unten: Klangdokumente im Archiv
Rechts: Die Musikstudentin Chiu Ju Liao beim Stimmen einer Yueqin Show image information
Jan Vermeer, Die Musikstunde | Royal Collection (London) Show image information
D-Mbs Mus.ms. C, fo. 2v und 3r | http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00015144-2 Show image information

Kommission für Auslandsstudien | Foto: Sabine Meine

Fachgruppe Deutsch-Ibero-Amerikanische Musikbeziehungen

Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft | Foto: Kröninger, ERC-Projekt SloMo, UHH

Fachgruppe Freie Forschungsinstitute

Fachgruppe Musikwissenschaft im interdisziplinären Kontext | Philips Pavillon von Le Corbusier

Fachgruppe Nachwuchsperspektiven | Grafik: Sonja Kieser

Fachgruppe Digitale Musikwissenschaft | Foto: Andreas Münzmay

Fachgruppe Instrumentenkunde

Fachgruppe Musikethnologie und vergleichende Musikwissenschaft | Links: Karnatische Musik mit Lalitha und Nandini Muthuswamy Mitte oben: Das Tonbandgerät "Nagra IV-S" – ein Klang-Aufnahmegerät, das oft während Feldforschungen eingesetzt wurde Mitte unten: Klangdokumente im Archiv Rechts: Die Musikstudentin Chiu Ju Liao beim Stimmen einer Yueqin

Jan Vermeer, Die Musikstunde | Royal Collection (London)

D-Mbs Mus.ms. C, fo. 2v und 3r | http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00015144-2

|

Digitale Infrastruktur für Forschungsdaten zu materiellen und immateriellen Kulturgütern. NFDI4Culture geht an den Start

Am 26. Juni hat die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) die Entscheidung über die erste Ausschreibungsrunde der Nationalen Forschungsdateninfrastruktur (NFDI) gefällt und wird insgesamt neun Konsortien fördern. Das maßgeblich durch die Gesellschaft für Musikforschung, den Verband Deutscher Kunsthistoriker und die Gesellschaft für Medienwissenschaft mitinitiierte Konsortium NFDI4Culture wurde bewilligt.

 

 

NFDI4Culture besteht aus einem Netzwerk von neun Trägerinstitutionen unter der Federführung der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur und bindet die Fach-Communities aus Architektur-, Kunst-, Musik-, Theater-, Tanz-, Film- und Medienwissenschaft über 11 kunst- und kulturwissenschaftliche Fachgesellschaften und 52 weitere Partner ein. Es bedient die Bedarfe einer differenzierten Forschungslandschaft die von Universitätsinstituten, Kunsthochschulen, Akademien, Galerien, Bibliotheken, Archiven und Museen bis hin zu individuellen Einzelforscher/-innen. In 7 Handlungsfeldern reichen die geplanten Maßnahmen von der Erzeugung digitaler Repräsentationen von Kulturgütern über die Standardisierung, Analyse, Publikation und Nachnutzung der Daten bis hin zu Ausbildungsprogrammen und Transfer zwischen Forschung, Kulturpolitik, Kulturwirtschaft und Zivilgesellschaft.