Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Kommission für Auslandsstudien |
Foto: Sabine Meine Show image information
Fachgruppe Deutsch-Ibero-Amerikanische Musikbeziehungen Show image information
Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft |
Foto: Kröninger, ERC-Projekt SloMo, UHH Show image information
Fachgruppe Freie Forschungsinstitute Show image information
Fachgruppe Musikwissenschaft im interdisziplinären Kontext |
Philips Pavillon von Le Corbusier Show image information
Fachgruppe Nachwuchsperspektiven |
Grafik: Sonja Kieser Show image information
Fachgruppe Digitale Musikwissenschaft |
Foto: Andreas Münzmay Show image information
Fachgruppe Instrumentenkunde Show image information
Fachgruppe Musikethnologie und vergleichende Musikwissenschaft |
Links: Karnatische Musik mit Lalitha und Nandini Muthuswamy
Mitte oben: Das Tonbandgerät "Nagra IV-S" – ein Klang-Aufnahmegerät, das oft während Feldforschungen eingesetzt wurde
Mitte unten: Klangdokumente im Archiv
Rechts: Die Musikstudentin Chiu Ju Liao beim Stimmen einer Yueqin Show image information
Jan Vermeer, Die Musikstunde | Royal Collection (London) Show image information
D-Mbs Mus.ms. C, fo. 2v und 3r | http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00015144-2 Show image information

Kommission für Auslandsstudien | Foto: Sabine Meine

Fachgruppe Deutsch-Ibero-Amerikanische Musikbeziehungen

Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft | Foto: Kröninger, ERC-Projekt SloMo, UHH

Fachgruppe Freie Forschungsinstitute

Fachgruppe Musikwissenschaft im interdisziplinären Kontext | Philips Pavillon von Le Corbusier

Fachgruppe Nachwuchsperspektiven | Grafik: Sonja Kieser

Fachgruppe Digitale Musikwissenschaft | Foto: Andreas Münzmay

Fachgruppe Instrumentenkunde

Fachgruppe Musikethnologie und vergleichende Musikwissenschaft | Links: Karnatische Musik mit Lalitha und Nandini Muthuswamy Mitte oben: Das Tonbandgerät "Nagra IV-S" – ein Klang-Aufnahmegerät, das oft während Feldforschungen eingesetzt wurde Mitte unten: Klangdokumente im Archiv Rechts: Die Musikstudentin Chiu Ju Liao beim Stimmen einer Yueqin

Jan Vermeer, Die Musikstunde | Royal Collection (London)

D-Mbs Mus.ms. C, fo. 2v und 3r | http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00015144-2

|

Staatliches Institut für Musikforschung und die Reform der Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Im Juli 2020 hat der Wissenschaftsrat Strukturempfehlungen zur Stiftung Preußischer Kulturbesitz vorgelegt. Die Ausführungen haben eine breite Diskussion ausgelöst. Auch der Vorstand der Gesellschaft für Musikforschung hat sich mit den Empfehlungen auseinandergesetzt. Besonders der Vorschlag, das traditionsreiche Staatliche Institut für Musikforschung aufzulösen und seine Bestände aufzuteilen, wird mit großer Sorge gesehen.

Deshalb haben sich die Gesellschaft für Musikforschung und der Deutsche Musikrat als die zentralen Verbände, die die Musik und die auf sie bezogene Forschung auf Bundesebene vertreten, gemeinsam über ihren Vorstand und sein Präsidium an die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, Staatsministerin Professor Monika Grütters gewandt und dieser Sorge Ausdruck verliehen. Auch mit dem Präsidenten der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Professor Dr. Hermann Parzinger, wurde und wird ein lebhafter Austausch geführt. Die Gesellschaft für Musikforschung wird sich weiter in vielfältiger Weise an den Diskussionen über die Reform beteiligen und sich für einen Erhalt des Staatlichen Instituts für Musikforschung einsetzen.

Siehe zum Thema auch:

https://simpk.de/stellungnahme_zum_gutachten_des_wissenschaftsrats_2479.html

https://www.zeit.de/kultur/2020-09/stiftung-preussischer-kulturbesitz-gutachten-kunst-koloniale-strukturen-besitzverhaeltnisse/komplettansicht

https://www.deutschlandfunkkultur.de/staatliches-institut-fuer-musikforschung-protest-gegen.2177.de.html?dram:article_id=485180

https://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/gegen-das-drohende-aus-des-instituts-fuer-musikforschung-16975947.html