Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Kommission für Auslandsstudien |
Foto: Sabine Meine Bildinformationen anzeigen
Fachgruppe Deutsch-Ibero-Amerikanische Musikbeziehungen Bildinformationen anzeigen
Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft |
Foto: Kröninger, ERC-Projekt SloMo, UHH Bildinformationen anzeigen
Fachgruppe Freie Forschungsinstitute Bildinformationen anzeigen
Fachgruppe Musikwissenschaft im interdisziplinären Kontext |
Philips Pavillon von Le Corbusier Bildinformationen anzeigen
Fachgruppe Nachwuchsperspektiven |
Grafik: Sonja Kieser Bildinformationen anzeigen
Fachgruppe Digitale Musikwissenschaft |
Foto: Andreas Münzmay Bildinformationen anzeigen
Fachgruppe Instrumentenkunde Bildinformationen anzeigen
Fachgruppe Musikethnologie und vergleichende Musikwissenschaft |
Links: Karnatische Musik mit Lalitha und Nandini Muthuswamy
Mitte oben: Das Tonbandgerät "Nagra IV-S" – ein Klang-Aufnahmegerät, das oft während Feldforschungen eingesetzt wurde
Mitte unten: Klangdokumente im Archiv
Rechts: Die Musikstudentin Chiu Ju Liao beim Stimmen einer Yueqin Bildinformationen anzeigen
Jan Vermeer, Die Musikstunde | Royal Collection (London) Bildinformationen anzeigen
D-Mbs Mus.ms. C, fo. 2v und 3r | http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00015144-2 Bildinformationen anzeigen

Kommission für Auslandsstudien | Foto: Sabine Meine

Fachgruppe Deutsch-Ibero-Amerikanische Musikbeziehungen

Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft | Foto: Kröninger, ERC-Projekt SloMo, UHH

Fachgruppe Freie Forschungsinstitute

Fachgruppe Musikwissenschaft im interdisziplinären Kontext | Philips Pavillon von Le Corbusier

Fachgruppe Nachwuchsperspektiven | Grafik: Sonja Kieser

Fachgruppe Digitale Musikwissenschaft | Foto: Andreas Münzmay

Fachgruppe Instrumentenkunde

Fachgruppe Musikethnologie und vergleichende Musikwissenschaft | Links: Karnatische Musik mit Lalitha und Nandini Muthuswamy Mitte oben: Das Tonbandgerät "Nagra IV-S" – ein Klang-Aufnahmegerät, das oft während Feldforschungen eingesetzt wurde Mitte unten: Klangdokumente im Archiv Rechts: Die Musikstudentin Chiu Ju Liao beim Stimmen einer Yueqin

Jan Vermeer, Die Musikstunde | Royal Collection (London)

D-Mbs Mus.ms. C, fo. 2v und 3r | http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00015144-2

Zweite "RISM Lecture": Die Bach-Sammlung der Staatsbibliothek zu Berlin

Online (Zoom)

26.05.2021

Der außerordentliche Erfolg der ersten RISM Lecture zum Cappella Sistina-Bestand ermutigt uns die Reihe fortzuführen. Nun freuen wir uns ankündigen zu können, dass Professor Christoph Wolff, der von 2004 bis 2013 - neben unzähligen weiteren Aufgaben - Präsident vom RISM gewesen ist, und seitdem unserer Organisation als Ehrenpräsident angehört, unsere Einladung annahm und der Hauptredner der nächsten Veranstaltung sein wird.

Die zweite RISM Lecture findet online am Mittwoch, den 26. Mai 2021 um 18:00 Uhr CET (16:00 Uhr UTC) statt. Nach Willkommensgrüßen von Klaus Pietschmann (Präsident von RISM), wird Martina Rebmann (Leiterin der Musikabteilung der Staatsbibliothek Berlin) diese wertvolle Sammlung – die erst vor kurzem in das inzwischen sanierte Bibliotheksgebäude Unter den Linden zurückkehrte – vorstellen, und dabei die Bedeutung von RISM für ihre tägliche Arbeit schildern. Balázs Mikusi (Leiter der RISM Zentralredaktion) wird manche praktische Kommentare zur Einleitung des zentralen Vortrags von Christoph Wolff (Professor Emeritus, Harvard University) machen: „The Bach Collection of the Berlin Staatsbibliothek: Reflections on a historical stroke of luck, fateful events, and an enduring research platform.“ Ermutigt durch die positiven Erfahrungen der ersten Lecture, freuen wir uns auf eine rege Diskussion am Ende des offiziellen Programms.

Bitte nehmen Sie an dieser besonderen RISM-Veranstaltung teil. Alle sind herzlich eingeladen, sich kostenlos anzumelden, indem Sie eine E-Mail mit dem Betreff „Second RISM Lecture“ an contact(at)rism(dot)info senden. Ein Zoom-Link für das Treffen wird allen Teilnehmern im Vorfeld des Vortrags zugesandt. Die Veranstaltung wird aufgezeichnet und anschließend über den RISM YouTube-Kanal zur Verfügung gestellt.

Der Vorstand von RISM startete diese Vortragsreihe zur stärkeren Beachtung von wertvollen Musiksammlungen, wie auch die Rolle von RISM als Vermittler zwischen den Welten der Musikforscher und der Bibliothekare zu unterstreichen – entsprechend des doppelten Patronats der International Musicological Society und der International Association of Music Libraries, Archives and Documentation Centres.