Aktuelles | Mitteilungen

Ausschreibung im Promotionsprogramm „Gestalten der Zukunft: Transformation der Gegenwart durch Szenarien der Digitalisierung“

Das interdisziplinäre Promotionsprogramm wird von der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg in Kooperation mit der Jade Hochschule Wilhelmshaven-Oldenburg-Elsfleth sowie dem Hanse-Wissenschaftskolleg in Delmenhorst durchgeführt und vom Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur gefördert. Angesiedelt am Wissenschaftlichen Zentrum „Genealogie der Gegenwart“ der Universität Oldenburg bietet es einen hervorragenden Rahmen für theoretisch und empirisch ausgerichtete Promotionsvorhaben, die sich aus kultur- und gesellschaftswissenschaftlichen Perspektiven mit der digitalen Transformation auseinandersetzen.

Das Promotionsprogramm geht davon aus, dass gegenwärtiges Handeln nicht nur von der Vergangenheit, sondern auch von Zukunftsentwürfen beeinflusst wird. Vor diesem Hintergrund sollen die Dissertationen dem Einfluss nachgehen, den – utopische oder dystopische, positive oder negative – Zukunftsszenarien der Digitalisierung auf (wirtschaftspolitische, bildungspolitische, technologische) Maßnahmen und Praktiken haben, die bereits gegenwärtig ergriffen werden, um ‚die Gesellschaft‘, Institutionen und Akteure auf ‚die Zukunft‘ vorzubereiten. Folgende Leitfragen dienen als Orientierungsgrundlage: 1. Wie, unter welchen Bedingungen und in welchen gesellschaftlichen Bereichen (Politik, Bildung, Wirtschaft, Gesundheitswesen usw.) werden welche Bilder einer digitalen Zukunft entworfen? 2. Wie und in welchen Genres, Medien und Institutionen (Parteiprogramme, wissenschaftliche Expertisen, Science Fiction, Schaltzentralen wie z. B. Ministerien) erlangen diese Zukunftsentwürfe eine konkrete, sinnlich fassbare Gestalt? 3. Welche Szenarien setzen sich wo und wann gegen andere Szenarien durch und erlangen Gestaltungsmacht z. B. in politischen Entscheidungen, Bildungsinitiativen oder Krisenpräventionen?

Am Programm beteiligt sind folgende Disziplinen: Amerikanistik, Betriebswirtschaft, Bildungswissenschaften, Erziehungswissenschaft, Germanistik, Geschichtswissenschaft, Kommunikationswissenschaft, Kulturwissenschaft, Musikpädagogik, Musikwissenschaft, Philosophie, Soziologie, Sportwissenschaft und Wirtschaftsinformatik.

Weiterlesen...

Ausschreibung des Handschin-Preises 2020

[More versions below]

1. Januar 2020

Ausschreibung des Handschin-Preises 2020

Seit 2007 verleiht die Schweizerische Musikforschende Gesellschaft alle zwei Jahre den Handschin-Preis für den musikwissenschaftlichen Nachwuchs. Seit 2014 können sich geeignete Kandidaten direkt bei der Gesellschaft für den Preis bewerben. Das Preisgeld beträgt 3.000 CHF. Bewerbungsberechtigt sind Doktorierte, die ihre Promotion zwischen dem 1.1.2018 und dem 31.12.2019 einschliesslich der Verteidigung abgeschlossen haben und

  • das Schweizer Bürgerrecht besitzen oder
  • an einer Schweizer Institution promoviert haben oder
  • an einer Schweizer musikalischen Institution mit einem Pensum von mehr als 25% seit über einem Jahr angestellt sind oder
  • mit ihrer Dissertation einen relevanten Beitrag zur Schweizerischen Musikgeschichte leisten, Staatsbürgerschaft und akademische Filiation spielen hierbei keine Rolle.

Bewerbungen nimmt die Geschäftsstelle der SMG bis 20.3.2020 an, elektronische Bewerbungen können an den Sekretär Benedict Zemp (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) gerichtet werden. Die Preisverleihung findet im Rahmen des 1. Studientages der SMG für den wissenschaftlichen Nachwuchs statt: https://www.smg-ssm.ch/smg-ssm/forschungs-publikationen/studientag-fuer-den-wissenschaftlichen-nachwuchs/

Continue reading...

24. Oktober 2019 - 2. Juli 2020

Ringvorlesung:
Klangkonzepte
Musik, Kultur, Medien

Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
Abteilung für Musikwissenschaft/Sound Studies

Inwiefern hat nicht nur Musik eine Geschichte, sondern auch ihr Klang? Als was wurde und wird Klang in, an der Grenze aber auch außerhalb der Musik konzipiert? – etwa als Ton, Vibration, Schwingungsform, „Sound“, Entität mit „Farbe“ oder „Textur“, gar als Gesang von Vögeln oder Modulation von Obertönen, als voluminöse oder mikrozeitliche Entität oder auch als „produzierter“ Klang sowie als „live sound“. Welche Klangkonzepte werden in welchen Musikkulturen entwickelt und ästhetisch relevant? Welche kulturellen Praktiken des Musikmachens und Musikhörens, welche Diskurse und Medientechnologien, welche konkreten Klänge spielen mit einem spezifischen Klangkonzept zusammen? Inwiefern fordern Klangkonzepte normative Musikbegriffe heraus, überschreiten gar das Hörbare und ermöglichen nicht nur ein neues Verständnis von Musik, sondern auch von Kultur und Medien?

Weiterlesen...

New IMS Study Group “Music of the Christian East and Orient”

We are pleased to announce the inauguration of the IMS Study Group “Music of the Christian East and Orient”, chaired by Maria Alexandru (GR). The study group has the following mission statement:

The IMS Study Group “Music of the Christian East and Orient” brings together specialists in different fields of Eastern and Oriental Christian Chant, such as Greek, Romanian, Slavonic, Syrian and Arab, Georgian, Armenian, Coptic, Ethiopian, among others, in order to promote collaboration in long-term research concerning major topics in Eastern and Oriental Christian music, for example, modality, notational systems, dialectics of written and oral transmissions, music theories and didactics, performance practices, history, styles and repertories, historiographies, musicological analyses, editorial themes, epistemological issues, among others, allowing for multiple comparative approaches.

Continue reading...

Aufruf! - Couchsurfing für MusikwissenschaftlerInnen -

Für viele MusikwissenschaftlerInnen ist es notwendig, Forschungsreisen zu unternehmen. Gleichzeitig reicht die Menge der zur Verfügung stehenden Mittel oft nicht aus.
Der Vorstand der Gesellschaft für Musikforschung unterstützt daher eine Initiative zur Schaffung einer "Übernachtungs-Datenbank" für Mitglieder der Gesellschaft.

Weiterlesen...

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.