Achtung:

Sie haben Javascript deaktiviert!
Sie haben versucht eine Funktion zu nutzen, die nur mit Javascript möglich ist. Um sämtliche Funktionalitäten unserer Internetseite zu nutzen, aktivieren Sie bitte Javascript in Ihrem Browser.

Kommission für Auslandsstudien |
Foto: Sabine Meine Bildinformationen anzeigen
Fachgruppe Deutsch-Ibero-Amerikanische Musikbeziehungen Bildinformationen anzeigen
Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft |
Foto: Kröninger, ERC-Projekt SloMo, UHH Bildinformationen anzeigen
Fachgruppe Freie Forschungsinstitute Bildinformationen anzeigen
Fachgruppe Musikwissenschaft im interdisziplinären Kontext |
Philips Pavillon von Le Corbusier Bildinformationen anzeigen
Fachgruppe Nachwuchsperspektiven |
Grafik: Sonja Kieser Bildinformationen anzeigen
Fachgruppe Digitale Musikwissenschaft |
Foto: Andreas Münzmay Bildinformationen anzeigen
Fachgruppe Instrumentenkunde Bildinformationen anzeigen
Fachgruppe Musikethnologie und vergleichende Musikwissenschaft |
Links: Karnatische Musik mit Lalitha und Nandini Muthuswamy
Mitte oben: Das Tonbandgerät "Nagra IV-S" – ein Klang-Aufnahmegerät, das oft während Feldforschungen eingesetzt wurde
Mitte unten: Klangdokumente im Archiv
Rechts: Die Musikstudentin Chiu Ju Liao beim Stimmen einer Yueqin | Abbildung: Center for World Music, Hildesheim Bildinformationen anzeigen
Jan Vermeer, Die Musikstunde | Royal Collection (London) Bildinformationen anzeigen
D-Mbs Mus.ms. C, fo. 2v und 3r | http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00015144-2 Bildinformationen anzeigen

Kommission für Auslandsstudien | Foto: Sabine Meine

Fachgruppe Deutsch-Ibero-Amerikanische Musikbeziehungen

Fachgruppe Systematische Musikwissenschaft | Foto: Kröninger, ERC-Projekt SloMo, UHH

Fachgruppe Freie Forschungsinstitute

Fachgruppe Musikwissenschaft im interdisziplinären Kontext | Philips Pavillon von Le Corbusier

Fachgruppe Nachwuchsperspektiven | Grafik: Sonja Kieser

Fachgruppe Digitale Musikwissenschaft | Foto: Andreas Münzmay

Fachgruppe Instrumentenkunde

Fachgruppe Musikethnologie und vergleichende Musikwissenschaft | Links: Karnatische Musik mit Lalitha und Nandini Muthuswamy Mitte oben: Das Tonbandgerät "Nagra IV-S" – ein Klang-Aufnahmegerät, das oft während Feldforschungen eingesetzt wurde Mitte unten: Klangdokumente im Archiv Rechts: Die Musikstudentin Chiu Ju Liao beim Stimmen einer Yueqin | Abbildung: Center for World Music, Hildesheim

Jan Vermeer, Die Musikstunde | Royal Collection (London)

D-Mbs Mus.ms. C, fo. 2v und 3r | http://mdz-nbn-resolving.de/urn:nbn:de:bvb:12-bsb00015144-2

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in

Hannover, Musikwissenschaftliches Institut

Deadline: 30.04.2023

An der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover (HMTMH) ist am Musikwissenschaftlichen Institut (MWI) zum 1. Oktober 2023 eine unbefristete Stelle als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in
(m/w/d; Post-Doc; Entgeltgruppe TV-L 13, 90 %)

zu besetzen.

Ihre Aufgaben:

  • Sie vertreten das Fach Historische Musikwissenschaft in den BA- und MA-Studien-gängen (auch in den Studiengängen des Instituts für Jazz|Rock|Pop) der Hochschule und machen Lehrangebote zur Geschichte der populären und der ‚klassischen‘ Musik (18. bis 20. Jhdt.) mit einem Lehrumfang von 9 LVS
  • Sie nehmen Aufgaben in der akademischen Selbstverwaltung, in der Betreuung von Studierenden sowie in der Forschung wahr

Die Musikwissenschaft an der HMTMH zeichnet sich durch hervorragende Arbeitsbedingun-gen aus. Um die internationale Sichtbarkeit der „Fachgruppe Musikwissenschaft“ zu optimie-ren, wurde 2012 das „Musikwissenschaftliches Institut“ (MWI) der HMTMH neu konstituiert. Das MWI ist das Dach verschiedener Institute und Forschungszentren der HMTMH, in denen pädagogische, historische, soziologische, psychologische, wirtschafts- und kulturwissen-schaftliche, kulturanthropologische und Gender-Forschungsperspektiven mit hoher theoreti-scher und empirischer Expertise vertreten und etabliert sind.

Das Profil des MWI lässt sich folgendermaßen skizzieren:

  • Perspektivierung des Gegenstandes „Musik“ in dynamischen, interdisziplinären Lehr-und Forschungskontexten
  • Schwerpunktsetzung in Aufbau und (digitaler) Erschließung sowie Erforschung mu-sikbezogener Sammlungen
  • Zusammenarbeit mit den künstlerischen Fachgruppen
  • interdisziplinäre wissenschaftliche Vernetzung innerhalb und außerhalb der Hoch-schule
  • hohe Anwendungsorientierung und intensive Transferaktivitäten in vielfältige Bereiche der musikalischen und musikpädagogischen Praxis

Ihr Profil:

  • ein einschlägiges abgeschlossenes Hochschulstudium (Master oder Diplom) sowie eine Promotion in Historischer Musikwissenschaft
  • ein durch Veröffentlichungen dokumentierter Schwerpunkt im Bereich der Geschichte populärer Musik
  • Lehrerfahrungen, idealerweise an einer künstlerisch-wissenschaftlichen Hochschule;
  • die Bereitschaft, sich aktiv in die akademische Selbstverwaltung einzubringen
  • herausragende soziale Kompetenzen sowie Organisations-, Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • die Motivation und Fähigkeit zur interdisziplinären Zusammenarbeit sowie das Interesse an Kooperation und Vernetzung
  • eigenständiges, an das Musikwissenschaftliche Institut und das Institut für Jazz│Rock│Pop anschlussfähiges Forschungsprofil
  • sehr gute Englischkenntnisse

Weitere Informationen zum Musikwissenschaftlichen Institut finden sich unter https://www.musikwissenschaft.hmtm-hannover.de. Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte jederzeit gerne direkt an Frau Prof. Dr. Ruth Müller-Lindenberg (E-Mail: ruth.mueller-lindenberg(at)hmtm-hannover(dot)de).

Die Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und die Heterogenität unter ihren Mitgliedern. Bewerbungen von Menschen mit einer Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind willkommen.

Beachten Sie bitte unsere Hinweise zum Datenschutz im Bewerbungsverfahren unter: https://www.hmtm-hannover.de/de/hochschule/stellenausschreibungen/

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung unter Angabe der Kennziffer 09/2023 bis zum 30.04.2023 ausschließlich auf dem Postweg an die Präsidentin der Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover, Personalabteilung, z. Hd. Frau Birgit Franke, Neues Haus 1, 30175 Hannover.

Bewerbungen in elektronischer Form können nicht berücksichtigt werden. Der Bewerbung fügen Sie bitte einen ausführlichen Lebenslauf, Ihre Studienabschlusszeugnisse, ihr Promotionszeugnis, eine Übersicht Ihrer Publikationen sowie eine Darstellung Ihrer bisherigen Erfahrungen in der musikwissenschaftlichen Lehre und der akademischen Selbstverwaltung bei.

Bitte reichen Sie Ihre Unterlagen nur als unbeglaubigte Kopien (keine Originale) ein, da eine Rücksendung grundsätzlich nicht erfolgt. Die Unterlagen werden nach Abschluss des Stellenbesetzungsverfahrens vernichtet.